Leistungsübersicht Mediation

1. Begriff

Sie wird häufig mit „Vermittlung“ übersetzt. Der Begriff beschränkt sich dementsprechend nicht nur auf einen rechtlichen Inhalt, sondern kann auch soziale oder emotionale Hintergründe miteinbinden.

Dabei hat die Mediation nichts mit einer „Meditation“ oder emotionalen Begleitung zu tun. Gemeint ist die Einschaltung eines neutralen Dritten im Rahmen eines Konflikts, um mit seiner Hilfe und Unterstützung eine für alle Konfliktpartner interessengerechte und durch die Beteiligten selbst erarbeitete Konfliktlösung zu finden.

Der Mediator hat dabei keine Entscheidungsbefugnis. Er fungiert als Moderator, der hilft, die Interessen der Beteiligten zu harmonisieren und eine einvernehmliche Regelung zu finden.

Die Mediation muss sich in Deutschland immer noch weiterentwickeln. Hierfür setze ich mich ein. Sie ist für einvernehmliche Streitbeilegungen unbedingt empfehlenswert.

Mediation Heilbronn Anwalt

2. außergerichtliche Konfliktlösung

In allen Rechtsbereichen kann die Mediation eingesetzt werden, um gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden.

Sie empfiehlt sich auch im Familien- und Erbrecht, weil insoweit häufig neben rechtlichen auch verwandtschaftsbedingte, persönliche Motive im Rahmen eines bestehenden Konflikts prägend sind. Die Mediation versucht, auch diese Gesichtspunkte in eine Ergebnisfindung einzubeziehen. Sie kann helfen, gerichtliche Auseinandersetzungen ganz zu vermeiden und so Kosten zu sparen. An die Stelle einer obrigkeitlichen Konfliktentscheidung tritt eine einvernehmliche Lösung der Beteiligten, die sie mit Hilfe des Mediators erarbeiten und die durch den anwaltlichen Mediator in eine juristisch bindende Vertragsform gebracht werden kann.

3. gerichtlicher Bereich

Den Gerichten ist auch die Aufgabe zugewiesen, bei einer einvernehmlichen Streitbeilegung mitzuwirken und Empfehlungen zu geben. Es kann dementsprechend empfehlenswert sein, auch im Rahmen bereits bestehender gerichtlicher Streitigkeiten einen Weg über die Mediation zu suchen, der es den Beteiligten ermöglicht, Kosten für mehrere Instanzen und bspw. Sachverständigengutachten zu vermeiden. Eine einvernehmliche Lösung kann flankierend zum Prozess versucht werden, wenn alle Beteiligten einverstanden sind und für die Dauer eines Mediationsversuchs das Verfahren ruht.

Die flankierende anwaltliche Unterstützung der Konfliktparteien kann insoweit empfehlenswert und hilfreich sein.